Verfasst von: ah | September 2, 2008

20 Jahre Tompkins Square Riots

Selbst die heftigsten Straßenschlachten landen irgendwann im Feuilleton. Unter dem Titel “Der verlorenen Kampf um die Lower Eastside” erschien in der Berliner Zeitung von heute eine kleine, aber feine Besprechung von Q. Sakamakis Buch “Tompkins Square Park“. Das Buch erschien zum 20. Jahrestag des Tompkins Square Riots und kann als fotografischer Bericht der Auseinandersetzungen um die Lower East Side in New York verstanden werden. Auch die International Herald Tribune würdigte die Neuerscheinung mit einer Besprechung: A look back at Tompkins Square Park. Der Tompkins Square Park ist bis heute ein Symbol für die Antigentrificationproteste geblieben:

In der Nacht vom 6. August 1988 lieferten sich die Bewohner des Stadtteils mit der Polizei eine Straßenschlacht, in der es zu über 100 Verletzten kam. Anlass war eine nächtliche Ausgangssperre, die Obdachlose aus dem Park vertreiben sollte. Letzterer wurde damit zu einem Symbol für “eine der politisch und avantgardistisch bedeutsamsten Bewegung in der New Yorker Geschichte”, wie Q. Sakamaki in der Einleitung des Buches schreibt: Jene Nacht im Park vereinte diejenigen, die sich gegen die sogenannte “Aufwertung” ihres Stadtteils einsetzten.

Für alle, die mehr über die bewegte Geschichte der Stadtteilkämpfe erfahren wollen seine auch folgende Bücher zur Lektüre empfohlen:
Selling the Lower East Side: Culture, Real Estate, and Resistance in New York City von Christopher Mele (teilweise online) und Resistance: A Radical Political and Social History of the Lower East Side von Clayton Patterson und anderen.

Nicht allen jedoch gefällt diese Form der Geschichtaufarbeitung. Auch ein Artikel in der New York Times zeigt, wie schwer es den Gentrifiern bis heute fällt mit den ihnen entgegenschlagenden Mißstimmungen umzugehen. Insbesondere die Titulierung als ‘yuppie scum’ sitzt so tief, dass Antigentrificationproteste die demokratische Toleranz der Mittelklasse auf die Probe stellen. Boby Steele erklärt in seinem Beitrag in The Villager, warum der Kampf gegen Yuppies fast so schlimm ist wie die Judenverfolgung:
Why ‘Die Yuppie Scum’ must die: It’s hate speech.

About these ads

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 282 Followern an

%d Bloggern gefällt das: